Stadthalle Marburg / Erwin-Piscator-Haus

Nach 3 Jahren Bauzeit und mehr als 35 Millionen Euro entstand ein neues Kultur- und Tagungszentrum in Marburg. Die neue Stadthalle Marburg ist ein Gebäudekomplex mit silbrig spiegelnden Edelstahlrauten der bis zu 3600 Gästen Platz bietet.

Mehrere Elemente des benachbarten Hörsaalgebäudes und des Uni-Verwaltungsgebäudes griff das vom Deutschen Architekturmuseum ausgezeichnete Architekturbüro Hess, Talhof und Kusmierz bei dem Umbau der Stadthalle auf. Offenheit und Transparenz vermitteln die lichtdurchfluteten Räume mit ihrem weiten Blick auf die Altstadt.

Die Freese Fußbodentechnik war mit der Lieferung und Verlegung von 1.600 m² Sichtestrich in Betonoptik, 3.600 m² schw. Zementestrich sowie 900 m² Epoxidharzbeschichtung  beauftragt. Der Boden ist zweilagig aufgebaut, bestehend aus Rheorapid® als Unterschicht und einer flügelgeglätteten Vorsatzschicht aus Rheorapid®.

Die Freese Fußbodentechnik GmbH gehört zur Freese-Gruppe.

x