St. Johanniskirche in Brandenburg an der Havel

Die St. Johanniskirche ist ein unverputzt zweischiffiger Bau, der komplett aus Backstein in spätgotischem Stil errichtet wurde.

Im Vorfeld der Bundesgartenschau 2015 wurde die Kirchenruine für 3,7 Millionen Euro, die zu 80 Prozent aus dem Förderprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ finanziert wurden, umfangreich saniert und zu einem Veranstaltungsort umgebaut.

Die Restaurierung und Sanierung mit einem Dach in alter Kubatur und einem modernen Westabschluss als großflächige Stahl-Glas-Konstruktion wurden 2015 abgeschlossen.

Zukünftig soll die Kirche als Veranstaltungs- und Museumsraum genutzt werden. Auch Gottesdienste sollen wieder darin stattfinden.

Die Firma Freese führte 300 m² Pavinodis® TCF Basic-M Designestrich als geschliffenen Industrieboden aus.

Die Freese Fußbodentechnik GmbH gehört zur Freese-Gruppe.

x